Spielzeit 2007

Rückblick auf die Spielzeit 2007

Rückblick auf "Dem Himmel sei Dank" 

Im November 2007 haben die Moritzen mit dem Stück „Dem Himmel sei Dank“ von Bernd Gombold einen weiteren großen Erfolg gefeiert. Mit besonderem Können und wunderbarer Spielfreude haben die Schauspieler das Publikum begeistert. Nicht nur die Mitwirkenden vor und hinter der Bühne blicken gerne auf die Spielzeit zurück, sondern auch im Karneval 2008 war der Erfolg ein Thema und wurde von den „dreisten Vier“ musikalisch umgesetzt. Zu insgesamt zehn Vorstellungen war die Turnhalle des TV Westuffeln fast immer ausverkauft. Ein abwechslungsreiches fröhliches Spiel um einen Pfarrer, der mit nicht ganz alltäglichen Methoden Geld in die Gemeindekasse bringen will, ließ das Publikum herzhaft lachen.

Die Pfarrgemeinde von Pfarrer Alfons Teufel, der von Hermann Kampe als Pfarrer dargestellt wurde, den eine Gemeinde einfach mögen muss, benötigt dringend Geld für die Renovierung der sanierungsbedürftigen Kirche. Er lässt sich dazu Ungewöhnliches einfallen und schreckt auch vor nächtlichen Kartenspielrunden und dem Verkauf von schwarz gebranntem Schnaps nicht zurück. Der arbeitsscheue, aber dafür um so geselligere Küster Johannes Höll, wird stets von seiner resoluten Frau Emma (Christine Rüddenklau) auf Trab gehalten. Er wurde mit seiner herrlich ungehemmten Art von Martin Scheidler gespielt, der so zum Publikumsliebling wurde.

Pfarrhaushälterin Hermine (Susi Toischer), die ihrem „Chef“ treu und ergeben dient, will dagegen den Pfarrer lieber auf den "richtigen" Weg bringen. Die zickige Pfarrgemeinderatsvorsitzende Elfriede Engel (Carola Klüber) - von allen aufgrund ihrer Scheinheiligkeit nur "Erzengel" genannt - soll eigentlich Spenden für die Renovierung der Kirche sammeln. Ihre einzige Sorge gilt jedoch ihrem guten Abschneiden bei den Pfarrgemeinderatswahlen. Daher soll auch Ihre hübsche Nichte Uschi (Lajla Sharbaji) ein Praktikum im Pfarrhaus absolvieren. Und anschließend soll sie dann ins Kloster geschickt werden, doch Hermine und Uschis kluger Freund Siggi (Dieter Kampe) haben das Spiel schon durchschaut und werden den Plan von Frau Engel durchkreuzen.

Um eine weitere Geldquelle für die Kirchenrenovierung zu erschließen, beschließt der Pfarrer, die vielen leerstehenden Zimmer im Pfarrhaus zu vermieten. Es haben sich schnell die ersten interessanten Übernachtungsgäste angekündigt. So auch die schräge Handarbeitslehrerin Heidemarie Rosenfeld (Christine Reichl), die bei Uschi auf entsetzte Reaktionen trifft, aber doch eigentlich nur ihr Blind Date (Günter Rüddenklau) treffen will.

Zeitgleich bekommt der Pfarrer aber auch hohen und eher unangenehmen Besuch: Der strenge Domkapitular Dr. Jüngling (Wolfgang Engelbrecht) vom bischöflichen Ordinariat soll die Vorgänge im Pfarrhaus untersuchen. Es droht die Strafversetzung des Pfarrers.I

nsbesondere Hermine und Uschis Freund setzen alle Mittel ein, um dies zu verhindern. So werden Wein und Saft vertauscht und der Domkapitular, der eigentlich gar keinen Alkohol trinkt, ist schnell beschwipst. Das bereitet nicht nur Hermine, sondern auch dem Publikum eine große Freude und führt zu ausgelassenen Lachattacken.

Einmal mehr glänzt Wolfgang Engelbrecht in einer Paraderolle und präsentiert einen strengen, aber später völlig „begeistert“ besoffenen Domkapitular.

Die Theatersaison 2007 war für die Moritzen und den TV Westuffeln wieder ein schönes und erfolgreiches Ereignis. Ein großes Dankeschön geht an alle fleißigen Helfer rund um die Veranstaltungen, ohne die ein so schöner Erfolg nicht möglich gewesen wäre.

Das Stück

"Dem Himmel sei Dank" 

von Bernd Gombold

 

Mit nicht ganz alltäglichen Methoden versucht Pfarrer Alfons Teufel (Hermann Kampe) in seiner Pfarrgemeinde, das dingend benötigte Geld für die Renovierung der sanierungsbedürftigen Kirche aufzutreiben. Dabei schreckt er vor nächtlichen Kartenspielrunden im Pfarrhaus oder dem Verkauf von schwarz gebranntem Schnaps nicht zurück. Sein arbeitsscheuer, aber dafür um so geselligerer Küster Johannes Höll (Martin Scheidler), wird stets von seiner resoluten Frau Emma (Christine Rüddenklau) auf Trab gehalten. Er ist dem Pfarrer aber zumindest beim Kartenspiel ein eifriger Helfer.

Pfarrhaushälterin Hermine (Susi Toischer), die ihrem "Chef" treu und ergeben dient, will dagegen den Pfarrer immer auf den "richtigen" Weg bringen. Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Elfriede Engel (Carola Klüber) - von allen aufgrund ihrer Scheinheiligkeit nur "Erzengel" genannt - soll eigentlich Spenden für die Renovierung der Kirche sammeln. Ihre einzige Sorge gilt jedoch ihrem guten Abschneiden bei den anstehenden Pfarrgemeinderatswahlen. Daher soll auch Ihre Nichte Uschi (Lajla Sharbaji / Katrin Pätzold) ein Praktikum im Pfarrhaus absolvieren. Und anschließend soll sie dann ins Kloster geschickt werden, doch andere im Pfarrhaus haben das Spiel schon durchschaut und werden den Plan von Frau Engel durchkreuzen.

Um eine weitere Geldquelle für die Kirchenrenovierung zu erschließen, beschließt der Pfarrer im Alleingang, die vielen leerstehenden Zimmer im großen Pfarrhaus zu vermieten. Es haben sich schnell die ersten interessanten Übernachtungsgäste angekündigt und treffen auch ein. Zeitgleich bekommt der Pfarrer aber auch hohen und eher unangenehmen Besuch: Der strenge Domkapitular Dr. Jüngling (Wolfgang Engelbrecht) vom bischöflichen Ordinariat kommt unerwartet und soll die Vorgänge im Pfarrhaus untersuchen. Es droht die Strafversetzung des Pfarrers. Dies soll und muss nun jedoch verhindert werden ...

... doch sehen Sie selbst. Es erwartet Sie ein turbulentes Lustspiel in drei Akten!

Besetzung

Pfarrer Alfons (Hermann Kampe)
Er ist ein herzensguter gutmütiger Mensch mit den notwendigen Ideen um seine Pfarrgemeinde voran zu bringen.

Hermine (Susi Toischer)
Sie ist die Pfarrhaushälterin und hat den „Laden“ im Griff. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, aber ist dabei herzensgut.

Johannes Höll (Martin Scheidler)
Der Küster hat mehr drauf, als man ihm ansieht und der Arbeit geht er dort aus dem Weg, wo er nur kann.

Emma Höll (Christine Rüddenklau)
Die Frau des Küsters lebt in ständiger Sorge um Ihren Mann. Sie ist eigentlich gutmütig, aber manchmal geht das Temperament mit ihr durch.

Elfriede Engel (Carola Klüber)
Sie ist die Pfarrgemeinderatsvorsitzende und will diese Position nicht verlieren. Sie wird von allen nur Erzengel genannt.

Uschi Engel (Lajla Sharbaji)
Sie ist die Nichte der Pfarrgemeinderatsvorsitzenden und hat es damit nicht leicht. Sie ist hilfsbereit und nett und damit das Gegenteil von ihrer Tante.

Siggi Bischoff (Dieter Kampe)
Er ist der heimliche Freund von Uschi. Als Student lässt es sich von dem Treiben im Pfarrhaus nicht beeindrucken und wirbelt ordentlich mit.

Dr. Jüngling (Wolfgang Engelbrecht)
Der Domkapitular ist streng und autoritär. Er will die Geschehnisse aufklären, aber hat auch seine schwachen Seiten.

Heidi Blum (Tanja Kampe)
Die sympathische Aerobic-Lehrerin bringt Schwung in die Hüften.

Hans Küster (Günter Rüddenklau)
Er ist auf der Suche nach einer Frau, aber seine vorsichtige Art, macht es ihm nicht leicht.

Heidemarie Rosenfeld (Christine Reichl)
Die Handarbeitslehrerin ist etwas zu verklemmt und ihr ist das alles doch so peinlich...