Spielzeit 2005

Das Stück

Eintritt für Lehrer verboten 

Von Hannelore Möller

Eine heitere Teufelei in vier Akten 

In der Hölle herrscht Trubel und Aufregung. Drei Lehrerinnen und drei Lehrer sind von einem Schulkind zum Teufel gewünscht worden. Nachdem sie sich vom ersten Schrecken erholt haben, fangen sie an, die Hölle zu reformieren. Das reicht von der Einführung moderner Reformkost aus Brennesseln und Löwenzahn über regelmäßiges Händewaschen bis zum Flötenunterricht für Furcht und Schrecken, die Gehilfen des Teufels. Daraus ergeben sich viele spielträchtige Situationen, Konflikte und Kämpfe, aus denen die Lehrer immer eindeutiger als Sieger hervorgehen, bis der Teufel mit seinen Gehilfen flüchtet, nachdem ihn sogar seine Höllenratten verlassen haben, weil sie es in der Hölle nicht mehr aushalten konnten. Schließlich kehren die Lehrer zur Erde und an ihre Arbeit zurück, weil sich herausstellt, daß das Wort eines Schulkindes nicht genug Gewicht hat, um Lehrer in die Hölle zu verdammen.

Besetzung

Der Teufel - Daniel Rüddenklau

Schrecken - Markus Ammon

Furcht - Tim Rüddenklau

Großmutter - Sabine Gebauer

Argus - Udo Butterweck

Die Ratten:

Ratte 1 - Marcel Meise

Ratte 2 -Bastian Rüddenklau

Ratte 3 -Philipp Gebauer

Ratte 4 - Alexander Eckert

Ratte 5 - Lukas Frölich

Ratte 6 - Moritz Heuser

Ratte 7 - Philipp Rother

Frau Schreiber - Annika Lietz

Frau Alt - Carola Ammon

Frau Blum - Katrin Eckert

Herr Menge - Christoph Düster

Herr Bizeps - Andreas Berndt

Herr Zehdur - Fabian Frölich